Rückblick

Unsere bisherigen Konzerte 2019

2019

 


 

Sonntag, 17. November 2019, 16:00 Uhr, Kirche St. Marien, Feldstraße 15, 22880 Wedel

 

Benefizkonzert

Klassik am Nachmittag

 

Ludwig van Beethoven: Serenade D-Dur, op. 8

Marcia Allegro

Adagio

Menuetto

Adagio Scherzo

Allegretto alla Polacca

Andante quasi Allegretto

Marcia Allegro

 

Franz Schubert: Streichtrio für Violine, Viola und Violoncello B-Dur, D 581 

Allegro

Andante

Menuetto

Rondo

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento Es-Dur, KV 563

Allegro

Adagio

Menuetto

Andante

Menuetto

Allegro

 

Es spielten: 

Stefan Czermak, Violine

Claus Conrad, Viola

Valeri Krivoborodov, Violoncello

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Sonntag, 20. Oktober 2019, 17:00 Uhr, Kirche St. Marien, Feldstraße 15, 22880 Wedel

 

Klassik am Nachmittag

Joseph Haydn

 

Sinfonie Nr. 94 G-Dur

(„Mit dem Paukenschlag“/„Surprise“), HOB I:94

Missa in tempore belli

(Messe in Zeiten des Krieges), C-Dur, HOB XXII:9

 

Kammerchor und Kammerorchester Wedel

Orchestereinstudierung – Stefan Czermak

Dirigent – Valeri Krivoborodov

 

Solisten:

Dorothee Risse-Fries, Sopran

Katja Pieweck, Mezzosopran

Carlos Moreno Pelizario, Tenor

Bruno Vargas, Bass 

Solo-Cello, Bertram Rohde

Solo-Pauke, Andreas Suworow

 

Haydn bestürzend aktuell …

… in Zeiten des Krieges! „Missa in tempore belli“ (volkstümlich „Paukenmesse“) nannte Joseph Haydn selbst seine Messe in C-Dur. Komponiert 1796, bezieht sie sich auf die erbitterten Kämpfe, die Napoleon mit seinen Truppen seit 1792 gegen Österreich führte und schließlich sogar Wien bedrohte. Die Not seiner Landsleute bringt der Komponist in dieser Messe auf erschütternde Weise zum Ausdruck: Militärfanfaren und unerbittlich drohende Paukenschläge durchziehen die Messe als Symbol des Krieges. Das abschließende „Dona nobis pacem“ erfleht den Frieden nicht nur, sondern fordert ihn auf eindringliche Weise ein. 

In der Konzertreihe „Klassik am Nachmittag“ brachte der Förderverein Kammerchor und Kammerorchester Wedel am 20. Oktober 2019 außer dieser Messe auch Haydns Sinfonie 94 G-Dur (Untertitel „mit dem Paukenschlag“) zur Aufführung. Dieser Beiname stammt nicht von Haydn und ist etwas unpräzise, da sich im zweiten Satz neben den Pauken auch alle anderen Instrumente an dem entsprechenden Schlag beteiligen.

 

Um 15:30 Uhr wurde dem Konzert eine Einführung in die „Missa in tempore belli“ vorangestellt. Dr. Anke Schmitt erläuterte unter dem Titel „Joseph Haydn: in Zeiten des Krieges“, welche besondere Bedeutung und Mahnung dieses Werk für uns Heutige hat.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sonnabend, 18. Mai 2019, 19:00 Uhr, Johann-Rist-Forum, Am Redder 8, Wedel  

 

Klassik achtern Diek 2019

Heiteres aus Oper und Operette

 

Kammerchor und Kammerorchester Wedel

Orchestereinstudierung – Stefan Czermak

Musikalische Leitung – Valeri Krivoborodov

 

W. A. Mozart:

Ouvertüre zu „Die Entführung aus dem Serail“

Chor der Janitscharen aus „Die Entführung aus dem Serail“:

„Singt dem großen Bassa Selim Lieder“

„Bassa Selim lebe lang“

Arie der Königin der Nacht  „Der Hölle Rache“ aus „Die Zauberflöte“

G. Donizetti:

Romanze des Nemorino „Una furtiva lagrima“ aus  „Der Liebestrank“

G. Verdi:

Chor der Gefangenen aus „Nabucco“

Duett Violetta-Alfredo  „Un di felice” aus  „La Traviata”

Hymne und Triumphmarsch aus „Aida“

B. Smetana:

Chor der Landleute aus „Die verkaufte Braut“

J. Strauß:

Arie der Adele „Spiel ich die Unschuld vom Lande“ aus „Die Fledermaus“

F. Lehár:

Arie des Paganini „Gern hab ich die Frau‘n geküsst“ aus „Paganini“

Duett  „Lippen schweigen, flüstern Geigen“ aus „Die lustige Witwe“

J. Strauß:

Polka „Leichtes Blut“

J. Offenbach:

Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“

Arie der Olympia „Phöbus stolz im Sonnenwagen“ aus „Hoffmanns Erzählungen“

F. Lehár:

Arie des Sou Chong „Dein ist mein ganzes Herz“ aus „Land des Lächelns“

J. Strauß:

Chor und Duett „Im Feuerstrom der Reben“ aus „Die Fledermaus“

 

Solisten:

Darlene Ann Dobisch – Koloratursopran            

Daniel Schliewa – Tenor