Presse

Konzertkritiken, Konzertankündigungen, Berichte, Interviews

2010

2019    2018    2017    2016    2015    2014    2013    2012    2011

2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003

 


   

Konzertankündigung

Hamburger Abendblatt, Pinneberg

25. Oktober 2010

von Kuno Klein

 

Wedel stimmt für Carl Orff

 

Foto: Kuno Klein

 

Kammerchor und -orchester führen die "Carmina Burana" am 13. November gemeinsam mit Solisten auf

 

Wedel I Es ist ein großes Werk, mit dem der Kammerchor und das Kammerorchester Wedel mittlerweile zum vierten Mal ihr Publikum unterhalten möchten. Die Rede ist von Carl Orffs "Carmina Burana". Um die Komposition am Sonnabend, 13. November, in ihrer vollen Klangpracht erklingen zu lassen, bekommen die Freizeitmusikanten Unterstützung von den Solisten Darlene Dobisch (Sopran), Christfried Biebrach (Bariton) und Piet Zorn (Tenor) sowie von den Chorknaben Uetersen, dem Collegium Gaudium, dem Ensemble "Elbtonal Percussion" und Musikern aus Hamburger Profiorchestern. Insgesamt werden etwa 200 Mitwirkende von 20 Uhr an das Werk in der Wedeler Steinberghalle aufführen.

 

Gerade weil man so viele Mitwirkende brauche, sei die "Carmina Burana" ein schwieriges Werk, räumt Valeri Krivoborodov ein, der die Gesamtleitung der Aufführung in seinen Händen hat. Dennoch sei es sehr reizvoll. "Es ist ein Werk, das vor Freude am Leben geradezu sprudelt", sagt der Profi-Cellist. "Alles was menschlich ist, von der Liebe bis zum Tod, vom Glück bis zum Schicksal, wird darin angesprochen."

 

Minne- und Trinklieder, die um 1230 handschriftlich festgehalten wurden

Die "Carmina Burana" ist in einem Kodex aus dem Kloster Benediktbeuren überliefert, überwiegend in Latein; dazwischen gibt es auch mittelhochdeutsche Texte. Neben Liedern moralischen und satirischen Inhalts finden sich Minne- und Trinklieder sowie geistliche Dramen. Der Kodex wurde um 1230 vielleicht für den Bischof von Seckau in der Steiermark geschrieben. Wie er nach Benediktbeuren gelangte, ist nicht bekannt.

 

Der deutsche Komponist und Musikpädagoge Carl Orff stieß 1935 auf die von Johann Andreas Schmeller 1847 herausgegebene Ausgabe der "Carmina Burana". Michel Hofmann, ein junger Latein- und Griechisch-Enthusiast, unterstützte ihn bei der Auswahl von 24 dieser Texte zu einem Libretto, hauptsächlich in Latein sowie einige in Mittelhochdeutsch und Altfranzösisch verfasst. Die Auswahl umfasst eine weite Spanne weltlicher Themen: die Wechselhaftigkeit von Glück und Wohlstand, die Flüchtigkeit des Lebens, die Freude über die Rückkehr des Frühlings sowie die Genüsse und Gefahren von Trinken, Völlerei, Glücksspiel und Wollust.

 

Da es für das Werk keine Noten gab, schuf Orff die Musik komplett neu. Dabei richtete er sich nach bekannten Stilmerkmalen mittelalterlicher Musik. Es entstand eine kraftvolle, mitreißende Komposition, die so beliebt ist, dass Teile daraus zum Beispiel auch für die Werbung benutzt wurden. So hat so mancher schon einmal etwas aus diesem Werk gehört, wenn Werbeleute versuchten, den Kunden Bier, Eis oder Nutzfahrzeuge näherzubringen.

 

Beeindruckend lebendige Musik in all ihrer Kraft in Wedel genießen

In Wedel gibt es jetzt die Chance, das gesamte Werk zu hören, und die ein oder andere Melodie aus der Werbung wieder zu erkennen. Seit April proben der Kammerchor und das Kammerorchester intensiv, um mit ihren musikalischen Gästen die gesamte, beeindruckende Lebendigkeit von Orffs "Carmina Burana" vor dem Publikum zu entfalten. Das darf sich auf eine mitreißende konzertante Aufführung freuen.

 

Eintrittskarten kosten 20 Euro. Das ist angesichts der großen Besetzung mit zahlreichen Profi-Musikern ein günstiger Preis. Möglich wurde das übrigens nur durch die großzügige Unterstützung der Stiftung der Stadtsparkasse Wedel. Im Vorverkauf gibt es die Tickets in der Wedeler Buchhandlung Steyer an der Bahnhofstraße.

 


 

Konzertankündigung

Hamburger Abendblatt, Pinneberg

18. Oktober 2010

von Kuno Klein

 

Rund 100 Mitwirkende präsentieren Carl Orffs "Carmina Burana"

Der Vorverkauf für die Aufführung von Carl Orffs "Carmina Burana" in Wedel hat begonnen.

 

Wedel I Mittlerweile zum vierten Mal werden der Kammerchor und das Kammerorchester Wedel diese Vertonung mittelalterlicher Gesänge aufführen. Unterstützt werden sie dabei von den Sängern der Chorknaben Uetersen und des Collegium Gaudium. Instrumental wird das Kammerorchester von Mitgliedern der Hamburger Symphoniker und von dem Ensemble "Elbtonal Percussion" unterstützt. Unter der Orchesterleitung von Stefan Czeermak und der Gesamtleitung von Valerie Krivoborodov werden rund 100 Mitwirkende dieses imposante Werk am Sonnabend, 13. November, von 20 Uhr an in der Wedeler Steinberghalle am Steinberg aufführen.

 

Dass es die Karten für lediglich 20 Euro im Vorverkauf in der Wedeler Buchhandlung Steyer in der Bahnhofstraße 46 gibt, ist unter anderem der starken finanziellen Unterstützung der Stiftung der Stadtsparkasse Wedel zu verdanken.

 


 

Konzertankündigung

Hamburger Abendblatt, Pinneberg

05. Juni 2010

von Kuno Klein

 

"Carmina Burana" in der Wedeler Steinberghalle

Die Vertonung mittelalterlicher Gesänge der Carmina Burana gehört zu Carl Orffs großen Werken.

 

Wedel I Der Kammerchor und das Kammerorchester Wedel wollen diese rhythmische, kraftvolle Komposition am 13. November in der Wedeler Steinberghalle zusammen weiteren Instrumentalisten und Sängern aufführen. Unterstützt werden soll dieses große Projekt von der Stadtsparkasse Wedel, die regelmäßig die Kultur in der Rolandstadt fördert.

 

Valeri Krivoborodov, der die Gesamtleitung der Aufführung hat, würde sich allerdings noch über zusätzliche Stimmen für den Kammerchor freuen. "Vor allem Sopranistinnen und Tenöre könnten wir noch gut gebrauchen", sagt der Musiker. Wer Noten lesen und singen kann, der hat im Rahmen der Wedeler Kulturnacht an diesem Sonnabend, 5. Juni, zwischen 20 uns 21 Uhr die Chance, eine Probe in der Mensa der Integrierten Gesamtschule anzuhören. "Der Vorteil für Anfänger, bei diesem Stück einzusteigen: Sie stehen neben erfahrenen Chorsängern", sagt Krivoborodov und hofft auf einige neue Chormitglieder. Und wer während der Kulturnacht keine Zeit hat, ist auch bei den wöchentlichen Chorproben montags von 20 bis 22 Uhr in der Wedeler Gesamtschule willkommen, um auszuprobieren, ob diese Chorarbeit etwas für ihn oder sie wäre.

 


 

Konzertankündigung

Hamburger Abendblatt, Pinneberg

25. März 2010

von Jörg Frenzel

 

Verkaufsstart für Konzertkarten

 

Wedel I Ab sofort sind Karten erhältlich für das große Beethoven-Konzert des Kammerchores und des Kammerorchesters Wedel. Unter der Leitung von Valeri Krivoborodov werden am Sonntag, 25. April, ab 20 Uhr in der Kirche St. Marien an der Feldstraße die Ouvertüre aus "Die Ruinen von Athen", das Klavierkonzert Nr. 3 sowie die Fantasie für Klavier, Chor und Orchester erklingen. Solistin ist Viktoria Lakissova, die Orchestereinstudierung hat Stefan Czermak übernommen. Karten gibt es in der Buchhandlung Steyer an der Bahnhofstraße.